Spitzbergen

Spitzbergen 2007

Arved Fuchs stellte am heutigen Montag (11.06.2007) in Hamburg sein neues Projekt vor. Das Ziel des Expeditionsleiters wird in diesem Sommer der im Nordatlantik gelegene Inselarchipel Spitzbergen sein. Vor dem Hintergrund des Internationalen Polarjahres (IPY) wird Fuchs in der Gemeinde Longyearbyen (Foto) ein internationales Jugendcamp durchführen, welches in Zusammenarbeit mit Hamburger Wissenschaftlern initiiert wurde.
Das Camp läuft unter dem Titel "Ice - Climate - Education" und soll Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich vor Ort ein Bild der aktuellen Klimaproblematik zu machen.
 

Schüler aus fünf Nationen (Deutschland, Dänemark, Tschechische Republik, Volksrepuboik China, Norwegen) haben sich über einen Wettbewerb mit dem Schwerpunkt "Klima und Arktis" für das Jugendcamp qualifiziert, im Anschluss an das einwöchige Camp sollen die Jugendlichen als "Botschafter aus der Arktis" in ihre Schulen zurückkehren, um dort längerfristige Projekte anzuregen.

Insgesamt nehmen 14 Teilnehmer am Camp teil, welches unter der Schirmherrschaft des Outdoor-Spezialisten Jack Wolfskin steht und gleichzeitig das YouthXChange-Logo erhalten, wobei es sich um eine UNEP-Initiative speziell für Jugendliche handelt.

Die Deutsche Arktis-Expedition gilt als eines der größten Rätsel der deutschen Polargeschichte

Im Anschluss an das Jugendcamp wird Arved Fuchs mit seinem Expeditionsschiff "Dagmar Aaen" an die Eiskante heranfahren, um dort umfangreiche Messungen vorzunehmen. Mit an Bord wird Dr. Dirk Notz vom Max-Planck-Institut sein, der mittels einer Sonde die oberflächennahen Eigenschaften des Ozeans kontinuierlich messen wird. Sämtliche Daten werden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Meereskunde (IfM) der Universität Hamburg ausgewertet.
 

Weiterhin begibt sich Fuchs auf die Spuren der Deutschen Arktis-Expedition von 1912/13. Der deutsche Polarfahrer Herbert Schröder-Stranz unternahm 1912 eine als Vorexpedition geplante Reise nach Spitzbergen, wobei er und sieben weitere Teilnehmer ums Leben kamen.
Die Deutsche Arktis-Expedition gilt als eines der größten Rätsel der deutschen Polargeschichte. Arved Fuchs begibt sich auf Spurensuche hinsichtlich der Gründe des Scheiterns der damaligen Expedition.

Am Dienstag, den 12. Juni 2007, wird Fuchs vom Flensburger Museumshafen aus mit seinem Haikutter "Dagmar Aaen" und einer internationalen Crew in See stechen, um den direkten Weg nach Spitzbergen einzuschlagen.
 

 

Sponsoren & Partner

Veröffentlichung:

Freitag, 1. Juni 2007