I.C.E. 2015

Klimacamp

Ende Juli wird es die neunte Auflage des internationalen Jugendcamps "Ice Climate Education" geben. Nach drei Jahren auf der "Ryvar", die mit den Jugendlichen die Fjorde Norwegens erkundete, geht es zum ersten Mal in die Tiroler Alpen. Im "Gepatschhaus" wird das ICE-Camp sein Basislager errichten und von dort die Gletscherwelt des Kaunertals in den Ötztaler Alpen erkunden.

Erneut werden zehn Jugendliche aus acht Nationen teilnehmen, um sich vor Ort intensiv mit der Klimaproblematik zu befassen. Qualifiziert haben sich die Teilnehmer über einen schulinternen Wettbewerb, bei dem sie eine Projektarbeit erstellen mussten, vorgegeben waren drei klimaspezifische Themen.
Die erste Thematik befasste sich mit der globalen Problematik der Überfischung durch industrielle Fangmethoden, das zweite Thema beinhaltete die Übersäuerung der Meere, während es bei der dritten Aufgabenstellung um die Auswirkungen des Klimawandels auf die Magellan- und Adeliepinguine ging.

Neben den Vorträgen von Wissenschaftlern werden die Teilnehmer über die Auswirkungen des Global Warming in ihren Heimatländern berichten und sich in einem Planspiel mit der Thematik der Erschließung der Gasvorräte in der Arktis befassen. Zusätzlich wird es diverse Exkursionen im Kaunertal geben - im Online-Tagebuch werden wir über alle Abläufe informieren.

Die diesjährigen Teilnehmer kommen aus folgenden Nationen:

Deutschland - Türkei - Estland - Bulgarien - Polen - Südafrika - Zypern - Bangladesh

Textfarbe der Bühne: 

0E33A4

Sponsoren & Partner

Veröffentlichung:

Freitag, 22. Mai 2015