Headline

22. September 2022

Schlussspurt

Nach vier Tagen lässt der Sturm langsam nach. Bei bis zu 6 Meter hohen Wellen und Windstärke 10 haben wir die letzten Tage in Stavanger auf Wetterbesserung gewartet. Windig ist es draußen zwar immer noch, aber insgesamt ist es moderater geworden. Bei Tagesanbruch legen wir ab und fahren los. Anfangs sind wir noch gut durch die vorgelagerten Schären geschützt und können sogar Vollzeug setzen. Nachmittags nehmen Wind und Seegang jedoch weiter zu, so dass wir die Segelfläche verkleinern müssen. Kaum haben wir den schützenden Schärengürtel hinter uns gelassen, holt uns der Nordwestwind in Böen mit 35 Knoten und 3 Meter hohen Wellen ein. Es ist grandioses Segeln! Mit bis zu 7 Knoten kreuzen wir vor dem Wind. Erst gegen Abend lässt der Wind langsam nach. Vor uns liegt das Skagerak – das Tor zur Ostsee. Der Schiffsverkehr nimmt deutlich zu: Fischkutter, Fähren, Containerschiffe und Tanker wohin man blickt. Unter sternenklarem Himmel erreichen wir nachts um 2.30 Uhr den Hafen von Skagen... Schon fast zu Hause.

Position: 57.903633, 9.547119

(OCEAN CHANGE Expedition 2021/22 abgeschlossen)
(Mehr als Bordalltag)

Reiherstieg 2
D - 24576 Bad Bramstedt

Telefon: +49 (0) 4192 / 201 60 23
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

© Arved Fuchs.
Kopie, Vervielfältigung, Nutzung nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Autoren.