Gute Fortschritte

Egernsund

Die Arbeiten am Schiff schreiten zügig voran - auch wenn bei dem Laien vielleicht der Eindruck entsteht, dass ein undurchsichtiges Chaos herrscht - der Schein trügt! Hier weiß jeder genau, was er zu tun hat und jeder Handgriff sitzt.

Auf Steuerbordseite wird bereits kalfatert (das Abdichten der Plankenstöße mit Werg). Anschließend werden die Nähte mit einer speziellen Mischung aus heißem Teer (Marine Glue) versiegelt, dann kommt Primer darauf, anschließend Teerfilz und zu guter Letzt die Eishaut aus Aluminium.

Der Vordersteven ist fest eingebaut

An Deck ist bereits der Niedergang zum Vorschiff montiert. Er war abgenommen worden, um den Unterbau zu erneuern und zugleich die darunter liegenden Decksbalken, die über die gesamte Schiffsbreite verlaufen, zu erneuern. Das hört sich so leicht an, ist aber eine sehr aufwendige bauliche Maßnahme. Die Ankerwinde ist überholt, das Schandeck geschlossen und der Steuerbordpoller bereits wieder montiert.

Der Vordersteven ist fest eingebaut, daneben ein gewaltiger Eichenklotz zur Verstärkung und darauf liegen die neuen Planken. Heute werden zwei weitere Planken - jeweils acht bis neun Meter lang - gedämpft, um sie biegsam zu machen und danach montiert. Dann fehlt nur noch eine Planke und der Rumpf ist wieder zu. Anschließend wird auch diese Seite kalfatert und wie die Backbordseite behandelt.

Termin Rum-Regatta

Der Stevenkasten aus 10 mm Aluminium wird genau angepasst und dann zunächst verschraubt und anschließend verschweißt. So erhält man eine genaue Passform und schützt das Holz vor dem Eisgang.

Wir hoffen den Termin "Himmelfahrt" zu halten. Dann ist in Flensburg die Rum-Regatta und daran möchten wir gerne teilnehmen.