29.06.2021: Tórshavn

Tórshavn

Nach dem strahlenden Sonnenschein des gestrigen Tages hängen die grauen Wolken tief über dem Hafen der färöischen Hauptstadt, als wir von unserem Liegeplatz an die Bunker Pier verholen. Samstagabend hatten wir die Färöer nach einer stürmischen Überfahrt erreicht und uns entsprechend der Verordnungen an Bord quarantiniert, bis wir Sonntagmittag getestet werden konnten.

Justus und Alex konnten trotz Komplikationen die Heimreise antreten und die Crew wurde durch Matze ergänzt, der sich alsbald ans Werk machte, gemeinsam mit Nick und Arved die Toilette in der Vorpiek auseinander zu nehmen und eine leckende Wasserleitung zu dichten.

Auf der Überfahrt von Dänemark mussten Lea und Simon manche Nacht die gemütliche Enge ihrer Kojen mit aufdringlichen Wassertropfen teilen. Klamme Isomatten, klamme Takelhemden sind undankbare Begleiter auf See. Im Laufe des Montags wurden deshalb erst die Backskisten geleert, abgeschraubt und dann die kritischen Plankenstöße unter ihnen nochmal kalfatert.

Heute Nachmittag laufen wir aus mit Kurs auf das wenige Meilen entfernte KLaksvik, dem letzten Halt vor der nächsten Etappe nach Island. Dagmar und Crew sind guter Dinge und nach den ungewohnt stillen Nächten macht sich auch der 3-Zylinder-Diesel-Motor achtern wieder bereit, uns mit seinem rhythmischen Poltern in den Schlaf zu wiegen.

     

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Samstag, 17. April 2021