12. August 2011: Durchquerung des Scoresbysundes

Durchquerung

Freitag, 12. August 2011
Pos.: 70°28'92 N - 21°58'31 W

Wir haben das tolle Wetter der letzten Woche genutzt, um eine ausgedehnte Tour durch den Scoresbysund zu unternehmen. Es war eine grandiose Fahrt durch das größte und längste Fjordsystem der Welt. Zur Veranschaulichung einige Daten dieses Fjordesystems:
Es besitzt eine Gesamtfläche von 38.000 km2 (Dänemark zum Beispiel hat eine Fläche von 43.000 km2), der längste Fjord erstreckt sich über 340 - 350 km.

Benannt wurde er nach dem englischen Entdecker William Scoresby, der Kangertittivaq 1822 detailgetreu kartographierte.

Die größte Insel in diesem Komplex ist Milne Land mit einer Fläche von 3.913 km2. Diese Insel haben wir im Zuge der Fahrt durch das Fjordsystem umrundet. Die Landschaft ist hier atemberaubend schön, die Felswände ragen bis zu 2000 m hoch in den Himmel, es gibt unzählige Eisberge, die in unterschiedlichen Farben leuchten.

Im Inneren des Fjordes herrscht außerdem eine andere Vegetation als an der Küste, die ein hocharktisches Klima aufweist und daher wesentlich kälter und vegetationsärmer ist.
Mittlerweile haben uns Raimer, Brigitte und Achim verlassen, sie haben Mitte der Woche den Heimflug von Constable Point aus angetreten. Wir sind wieder in Ittoqqortoormiit angekommen, wo wir noch einmal tanken und bunkern wollen.

Ein Blick auf die aktuellen Eiskarten erschwert die weiteren Planungen.

Eislage

Der Weg in den Norden entlang der ostgrönländischen Küste ist schwierig, da sich die Eislage in diesem Sommer sehr kompakt gestaltet. Insgesamt gibt es in diesem Sommer sehr wenig Eis im Nordpolargebiet, beide Seewege entlang der kanadischen und sibirischen Küste sind erneut eisfrei, die Eisschmelze und der Eisaufbruch setzen sich also fort. Dies bedeutet jedoch, dass das Eis in den Süden abtreibt - daher gibt es hier an der Ostküste Grönlands eine hohe Eisdichte. Ein Blick auf die aktuelle Eiskarte der Universität Bremen verdeutlicht dies.

Wir werden berichten, wie weit uns das Eis in den Norden vordringen lässt...

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Sonntag, 27. Januar 2013