14.06.2017: Årøsund

Årøsund

Heute sind wir um 6 Uhr morgens aufgestanden und wir (Oisin und Jan), liefen durch den Wald Middlefart’s am Meer entlang. Das Wetter war sonnig und warm und wir hatten eine Menge Spaß dabei. Als wir daraufhin auf unser Schiff "Ryvar" zurückkamen, war das Frühstück bereits fast fertig und die drei freiwilligen Dozenten (Maria, Kate und Siren), welche sehr interessante Vorträge gehalten haben und auch Arne, mussten das Schiff traurigerweise verlassen. Irgendwie fühlte sich das Schiff mit vier Personen weniger plötzlich seltsam leer an. Wir beeilten uns, um uns noch schnell eine Dusche zu ermöglichen und nach dem Frühstück kam Arved auf unser Schiff und hielt eine Präsentation mit einer Menge spannender Bilder über seine Expeditionen und den derzeitigen Stand globaler Probleme zum Thema Klimawandel. Auf diesen Vortrag folgte eine kurze Pause, welche intensiv genutzt wurde, um Geschenke für Familien zu kaufen, Postkarten zu verschicken, die Stadt mit dessen wunderschönen Pier unsicher zu machen und Fotos zu schießen.

Die nächste Präsentation handelte von Schweinswalen und den Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf diese faszinierenden Tiere. Wusstet Ihr schon, dass sie Klicklaute zur Orientierung und Verständigung mit einer Frequenz von 130 KHz von sich geben? Nur zum Vergleich: der Mensch ist gerade einmal in der Lage bis zu 20 KHz zu hören. Wir alle wussten das sicherlich nicht und waren nur noch fasziniert von diesem außergewöhnlichen Lebewesen. Genauso atemberaubend war, dass diese Wale ihre Herzschlagrate gewollt von fast 200 bpm auf 50 bpm innerhalb nur 3 Sekunden verringern können!  (Link Webcam Institut for Bioscience)
Der dritte und letzte Vortrag von heute behandelte Buckelwale und die Auswirkungen auf deren Population durch die Menschen. Für diese kam Pierre, ein Wal-Forscher auf unser Schiff und trat unserer Crew auf "Ryvar" bis zu seiner Abreise morgen bei. Das heutige Mittagessen, welches Pierre’s Vortrag folgte bestand aus einer Gulaschsuppe. Wie immer nicht das beste Essen auf der Erde, aber immerhin verzehrbar und bislang leben auch noch alle. WIR MACHEN NUR SPASS! Wie immer war es lecker.

Die Segel wurden gesetzt und während wir langsam den Hafen von Middlefart hinter uns ließen, wurden wir für die nächste Konferenz unseres Rollenspiels unter Deck gerufen. Wir hatten lange Diskussionen und die Kompromissbildung ließ zu wünschen übrig. Aber mit der Zeit erreichten wir langsam Årøsund und um uns noch ein wenig von unseren harten Diskussionen zu erholen, beendeten wir die heutige Sitzung und genossen es noch ein wenig, mit unserem alten Segelschiff "Ryvar" unter all den sieben gesetzten Segeln über das Meer zu gleiten. Auf unserem Schiff oder in dem Netz vor diesem frei über dem Meer zu liegen, war wirklich entspannend.

Der Tag kam schließlich zu einem harmonischen Ende, als wir genüsslich die selbstgemachte Pizzas verzehrten (SEHR LECKER!), während wir die gemütliche Atmosphäre des neuen Hafens genossen. Ganz zum Schluss präsentierten wir uns noch gegenseitig selbsterarbeitete Präsentationen über die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere jeweilige Heimat, sahen uns die neuen Bilder unseres (sexy ) Fotografen Uwe an. Und jetzt sitzen wir gerade in der Messe unseres Schiffes beim Schreiben dieses Tagebucheintrags und es fühlt sich an, als würde die Sonne jeden Moment wieder aufgehen.

Jan (Deutschland) & Oisin (Deutschland)

             

Sponsoren, Förderer & Partner

Seit dem 17.2.2018 ist die gemeinnützige in.media.vitae foundation der Projektträger des I.C.E. Camp. Weitere Informationen, auch zu weiteren Förderern des Projekts, finden Sie auf www.imv-foundation.org.

Veröffentlichung:

Donnerstag, 11. Mai 2017