08.07.2019: Samsø

Samsø

Heute war ein wundervoller Tag. Nachdem wir aufwachten, gab es ein leckeres Frühstück und Diane bereitete uns Lunchpakate für unseren heutigen Bike-Trip vor. Darin waren Brötchen, Äpfel, gekochte Eier und verschiedene Müsliriegel. Nachdem die Küche sauber war, hielt Christina einen interessanten Vortrag über den Einfluss des Klimawandels auf die Ostsee - ein sehr spezielles Meer. Wir lernten viel über Temperaturen, Salzgehalt und andere Einflüsse, die das Wasser in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Sie zeigte uns dazu viele Bilder und Filme, die sie während ihrer Zeit auf Forschungsschiffen gemacht hatte.

Dreißig Minuten später brachen wir zu unserer schönen Fahrradtour auf. Wir fuhren über die Insel und besuchten den bekannten Kanal, den die Wikinger viele hundert Jahre zuvor gebaut hatten, um auf leichtem Weg von West nach Ost zu gelangen. Im Anschluss machten wir Picknick und genossen unsere Lunch-Pakate auf einer Weide in der Nähe der Küste. Nachdem wir unsere Energie wieder aufgetankt hatten, fuhren wir weiter und hielten an einem Strand, um dort Müll zu sammeln - dies auf einer Länge von 100m. Unterwegs konnten wir kurz anhalten, um einen Blick auf einige neue Weinberge zu werfen (Klimawandel), uns typische dänische Häuser anzusehen und ebenso die Flora und Fauna um uns herum. Wir waren doch überrascht, wieviel Müll wir fanden - es war  unglaublich, welche Vielfalt der Mensch einfach wegwirft und was alles an der Küste landet. Wir fanden beispielsweise große Ziegelsteine, Kabel und sogar eine Zahnbürste, die Hristo im Grass fand.

Nachdem wir alles zusammengesammelt hatten, waren wir froh über das Eis, welches Elise und gekauft hatte und kehrten zurück zu unserem schönen Segelschiff. Zurück an Deck erneuerten wir unsere Sonnencreme und gingen zum Strand. Einige gingen im Meer schwimmen, während andere am Strand blieben und Musik hörten. Jedoch vermissten wir Ryan, da er auf eine Muschel getreten war und zum Schiff zurückkehren musste.

Schließlich baggerte sich Kaur selber in den Sand ein und verhielt sich wie eine der Plastikfiguren, die man an Tankstellen findet oder bei irgendwelchen Eröffnungszeremonien - danach ging es zurück zum Schiff, wo es Chili vcon carne gab. Nach dem Essen sortierten wir unseren gesammelten Müll. Insgesamt hatten wir 3,662 kg Müll gesammelt - Plastikpackungen, Plastikartikel aller Art, Gummi, Papier, Kunststoff, Glas und Sanitärartikel und Porzellan.
Den Rest des Tages nutzten wir für Interviews für die Two-4-Two-Aufgabe und gingen am Hafen herum.

 

Keyu (China), Julia & Lukas (Deutschland)

 


                       

 

Sponsoren, Förderer & Partner

Seit dem 17.2.2018 ist die gemeinnützige in.media.vitae foundation der Projektträger des I.C.E. Camp. Weitere Informationen, auch zu weiteren Förderern des Projekts, finden Sie auf www.imv-foundation.org.

Veröffentlichung:

Sonntag, 9. Juni 2019