11.09.2002: Providenija

Providenija

Was Murmansk für die Nordostpassage im Westen ist, ist der Ort Providenija im Osten. Hier endet ganz offiziell der Nördliche Seeweg. So richtig können wir es immer noch nicht glauben, dass es uns wirklich gelungen ist, die Passage in nur einer Saison zu bewältigen. Innerhalb des Teams gibt es rege Diskussionen, ob die günstige Eislage im Vergleich zu den vorangegangenen Versuchen bereits einem "Global Warming" zuzuschreiben ist, oder ob es sich lediglich um eine Laune der Natur handelt. Aber es gibt viele Anzeichen für eine Erwärmung. Man wird das noch weiter auswerten müssen.

 

Dutch Harbor

Neben einer ausgiebigen Bordparty haben wir hier im Hafen auch Zeit und Muße gehabt, einmal die Bilder von dem Maler Rainer Ullrich zu beobachten, die er im Laufe der Expedition angefertigt hat. Bei jedem Wind und Wetter hat er mit klammen Fingern an Deck gesessen und die Landschaften, Stimmungen und Situationen mit seinen Farben eingefangen. Das Ergebnis hat uns alle nachhaltig beeindruckt. Jeden Tag der Reise hat er in Bildern festgehalten.

Heute werden wir in Providenija ausklarieren und in Richtung Dutch Harbor auf den Aleuten segeln. Die Expedition ist so gesehen noch nicht beendet, da die nächsten Wochen bis zu unserem Winterhafen Sitka von recht herbstlich stürmischen Wetter begleitet sein dürften. Segeln in diesen Breiten ist eben ein Abenteuer für sich.

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Mittwoch, 16. März 2016