14.08.2009: Verlassene Siedlung Etah

Pos. 78° 04' N - 073° 01' W

03.27 Uhr
Es ist wirklich spannend. Wir fahren bei bestem wetter und bei nur etwa 1/10 Eisbedeckung unter der grönländischen Küste nach Norden. In einer halben Stunde werden wir das Kap Alexander passieren. Wir wollen in die Foulke Bay zu der verlassenen Siedlung Etah.
Das war die nördlichste bewohnte Siedlung der Inuit. von hier aus sind viele historische Expeditionen gestartet. Wir können die kanadische Seite gut sehen. Heute abend habe ich eine neue kanadische Eiskarte bekommen, es ist schwer einzuschätzen, wie viel Eis von Norden nachkommt. Man muss hier immer wachsam sein.
Bis Pim Island auf der kanadischen Seite sind es noch etwa 40 Seemeilen. Wir wollen den Smith Sound queren sobald die Eissituation es zulässt. Es ist taghell, gute Sicht, ruhige See.

05:22 Uhr
Wir sind um Kap Alexander herum gefahren. Dahinter finden wir allerdings schweres Eis in der gesamten Bucht vor. Es ist zu gefährlich in Richtung Etah weiter zu fahren. Es wären nur noch sieben Seemeilen. Wir drehen im offenen Wasser bei und warten, bis das Eis heraustreibt. Die Eisverteilung ändert sich ständig - die Drift beträgt zur Zeit etwa zehn Seemeilen pro Tag.

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Dienstag, 1. Juni 2010