28.07.2020: Limfjord

Limfjord

Die Wettervorhersage verspricht nichts Gutes. Starkwind aus südlichen Richtungen und zwei Meter Welle im Skagerak. Das wollen wir uns nicht antun, denn wir haben eine wunderbare Alternative: Die "dänische Inside Passage" namens Limfjord - eine natürliche Wasserstraße, die im Norden Jütlands die Ostsee mit der Nordsee verbindet. Also schmeißen wir in Strandby die Leinen los, laufen Richtung Süden und tauchen dann von Osten her ein in den Limfjord.

Im ruhigen Fahrwasser geht es bis nach Aalborg. Vorbei am Grönlandhavn, wo alle Versorgungsschiffe für die größte Insel der Welt beladen werden, um lang erwartete Waren in die Arktis zu bringen. Über Nacht machen wir fest vor der Universität von Aalborg, direkt neben dem restaurierten Grönland-Dreimaster "Fylla".

Am nächsten Morgen passieren wir die beiden Klappbrücken von Aalborg und laufen weiter nach Westen. Vorbei an saftig grünen Hügeln und jeder Menge Windrädern. Regen und Sonne wechseln sich ab, der Wind bläst kräftig von vorn. Das Steuern im engen Fahrwasser erfordert volle Konzentration, denn neben dem Tonnenstrich wird es sofort flach - zu flach für die "Dagmar Aaen" mit ihren 2,5 Metern Tiefgang.

Mittags versorgen uns Gabi und Fredo mit einem sensationell leckeren kalten Buffte. Unser neuer Mitsegler Siebo Heinken (der frühere Vizechef von National Geographic Deutschland) ist so begeistert, dass er kurzerhand unser Schiff umtauft in "AIDA Aaen". Verpflegung und Service sind bei uns halt wie auf einem Kreuzfahrtschiff...

Unser nächstes Ziel ist Thyborøn am Westausgang des Limfjords.

Matze

 

Sponsoren, Förderer & Partner

Seit dem 17.2.2018 ist die gemeinnützige in.media.vitae foundation der Projektträger des I.C.E. Camp. Weitere Informationen, auch zu weiteren Förderern des Projekts, finden Sie auf www.imv-foundation.org.

Veröffentlichung:

Mittwoch, 15. Juli 2020