20.08.2020: Von Hooge bis Langeneß

Hooge / Langeneß

Von Pellworm geht es weiter zur Hallig Hooge. Kommando von Arved: "Anker klar zum Fallen." Unser Ankerplatz vor dem Fähranleger von Hallig Hooge bietet uns ein wunderschönes Panorama über die neun Warften der Hallig. Im Westen richten sich unsere Blicke auf die größte Hallig im Naturpark Wattenmeer: Langeneß.

Es ist mittlerweile Abend und wir erwarten einen Gast an Bord. Katja Just, die ehrenamtliche Bürgermeisterin von Hallig Hooge. Wir bekommen einen ersten Einblick in das Leben, Arbeiten und den Alltag auf Hooge, beim gemütlichen Beisammensein auf der "Dagmar Aaen".

Da wir vor Anker liegen, steht für die Nacht erst einmal Ankerwache an. Heute ist es besonders, da rund um die "Dagmar Aaen" das Wasser anfängt grünlich-türkis zu schimmern. Unter dem tiefen Sternenhimmel können wir das Schauspiel des Meeresleuchtens genießen.

Für den nächsten Tag ist die Erkundung der Warften geplant. Wir treffen uns mit Michael Klisch, dem Leiter der hiesigen Schutzstation Wattenmeer. Während der Führung durch die Austellung gibt er uns einen Einblick in verschiedene Aufwarftungs- und Zukunftsprojekte für die Hallig Hooge, sowie die Funktionsweise des Sommerdeiches. Die Folgen des Klimawandels sind auch hier längst messbar.

Weiter geht es nach Langeneß. Kapitän Heinrich von Holdt lotst uns mit seinem Fahrgastschiff "Seeadler" sicher durch die sich ständig verändernden Untiefen des Wattenmeeres nach Langeness. Einfach so. Für den Kapitän eine Selbstverständlichkeit. Ohne Ortskenntnis sitzt man hier schnell auf dem Grund. Obwohl wir die aktuellsten Seekarten an Bord haben, haben sich die Fahrrinnen und Priele schon wieder andere Wege gesucht. Auch vor Langeness wird geankert. Malte Jochimsen und sein Team haben an diesem Abend im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kultur auf den Halligen" eine Diskussionsrunde im schon legendären "Schafstall" auf der Warft Hilligenley organisiert. Die Veranstaltung beginnt mit einem Vortrag von Arved, anschließend kommen die Hooger und Amrumer Gäste, sowie die Langenesser zu Wort. Es wird ein spannender und aufschlussreicher Abend für alle Beteiligten.

Am nächsten Tag geht es noch einmal retour nach Hooge, um Harry, seit 50 Jahren Hafenmeister auf Hooge, zu treffen. Von ihn  bekommen wir unter anderem Informationen über die schweren Sturmfluten der letzten Jahrzehnte.

Unser nächstes Ziel ist Büsum.

Fredo & Peter

   

Sponsoren, Förderer & Partner

Seit dem 17.2.2018 ist die gemeinnützige in.media.vitae foundation der Projektträger des I.C.E. Camp. Weitere Informationen, auch zu weiteren Förderern des Projekts, finden Sie auf www.imv-foundation.org.

Veröffentlichung:

Mittwoch, 15. Juli 2020