Ocean Change

Die vierte OCEAN CHANGE Etappe

Mitte Juni 2021 wird Arved Fuchs mit seiner Crew von Kiel aus auf der "Dagmar Aaen" aufbrechen. Es ist die Fortsetzung der bisherigen OCEAN CHANGE-Expeditionsreihe. Das Projekt findet unter Berücksichtigung der Corona-Verhaltensregeln statt.

Die Erderwärmung verändert die Rahmenbedingungen für ein komplexes und fragiles System. Die Expeditionen OCEAN CHANGE haben das Ziel, derartige Veränderungen und deren Auswirkungen aufzuspüren, zu dokumentieren und für die Bevölkerung nachvollziehbar und erlebbar zu machen. Was für Auswirkungen hat eine sich abschwächende Nordatlantische Strömung auf die Länder, die Menschen, die Meeresflora und -fauna? Was für Auswirkungen auf das Wettergeschehen?

An Bord des Segelschiffes "Dagmar Aaen" wird Arved Fuchs mit seiner Crew diesen Fragen nachgehen. Von Deutschland aus geht es zunächst in den Nordatlantik Richtung Island, dann an die Ostküste Grönlands, südwärts um das Kap Farvel herum und weiter an die Küste Baffin Islands und Labrador.
Im folgenden Jahr wird die Expediton fortgesetzt. Die Rückkehr nach Deutschland ist für den Herbst 2022 geplant. Das Projekt soll sowohl medial orientierte wie auch die wissenschaftlich orientierte Allgemeinheit ansprechen und mit an Bord nehmen. Live-Zugriffe auf Navigations- und Messdaten, sowie auf Kameras, ermöglichen ein virtuelles Miterleben der Situationen an Bord.

Verschneiden der Informationen mit Echtzeitanalysen werden einen Kontext mit der Umgebung herstellen. Die wissenschaftliche Begleitung seitens des GEOMAR (Kiel) wird Naturphänomene live von Bord und Hintergrundwissen vermitteln. Das Fortkommen und die Ereignisse werden in wöchentlichen Podcasts zusammengefasst.

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Samstag, 17. April 2021