22.12.2015: Feuerland

Feuerland

Auf der Südhalbkugel unserer Erde hat gerade der Hochsommer begonnen. Mittags um 12 Uhr steht die Sonne im Norden. Wenn der kalte Wind von den Bergen ausbleibt, haben wir an Bord fast T-Shirt-Wetter. Jetzt an Weihnachten zu denken, fällt nicht leicht. Bei genauerem Hinschauen findet man aber auch in Feuerland Hinweise auf das Fest. Da sind zum einen die schneebedeckten Gipfel der Isla Navarinho, der größten Insel südlich des Beagle Canal.

Im argentinischen Hafen Ushuaia entdecken wir in einem Schaufenster einen kleinen Christbaum mit jeder Menge Kunstschnee. Auf der Isla Hornos, am sagenumwobenen Kap Hoorn, hat der Stationsleiter mit seiner Familie einen Plastikbaum mit bunt blinkender Lichterkette aufgestellt. Auf dem zentralen Platz von Puerto Williams, der südlichsten Stadt der Welt mit rund 2100 Einwohnern, steht sogar ein großer, geschmückter Baum und daneben eine Krippe mit hüfthohen Holzfiguren. Wo immer wir in Argentinien oder Chile einen Weihnachtsbaum finden, ist es der Plastik-Nachbau einer nordischen Tanne, obwohl es diese Bäume hier unten in der Natur gar nicht gibt.

Micalvi Yacht Club

Nordeuropäische Bräuche haben sich also bis in die südlichsten Regionen der Welt durchgesetzt. In einigen Fenstern der kleinen Holzhäuser von Puerto Williams hängen Weihnachtsgirlanden. Und selbst auf der Micalvi steht ein kleines Plastikbäumchen. Die Micalvi ist ein alter deutscher Rheindampfer, der 1928 an Chile verkauft wurde und in den 1970er Jahren im Hafen von Puerto Williams auf Grund ging. Dort liegt das graue Schiff immer noch. Die aus dem Wasser ragenden Aufbauten bilden das Vereinshaus des Micalvi Yacht Clubs, des südlichsten Segelclubs der Welt.

Im Päckchen mit bis zu sechs Schiffen liegen hier Boote aus aller Herren Länder. Auch wir werden dort Weihnachten feiern. Bei uns an Bord finden sich auch schon die ersten Hinweise auf das Fest des Jahres. Matze hat zwei rote Zipfelmützen mitgebracht. Michael ist wild entschlossen, Weihnachtsplätzchen nach dem Rezept seiner Mutter zu backen und Glühweingewürze sind auch schon aufgetaucht.

Nach umfangreichen Wartungsarbeiten am Schiff wollen wir die Festtage ruhig und entspannt im Kreise der weltweiten Seglerfamilie verbringen. An Bord hat es einen weiteren Crewwechsel gegeben. Die Filmcrew, Thomas und Marcel haben das Schiff verlassen. Dafür ist Arveds Ehefrau Brigitte an Bord gekommen, und Matze freut sich, dass seine Frau Gabi und sein Sohn Nick ebenfalls zu Besuch auf der "Dagmar Aaen" eingetroffen sind. Weihnachtspräsente wird es dieses Jahr nicht geben, aber das macht nichts, denn Heiligabend an Bord der "Dagmar Aaen" in Feuerland ist für uns auf dem Schiff eh das größte Geschenk, das wir uns vorstellen können.

Matze Steiner

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Dienstag, 4. August 2015