10.09.2014: Seyðisfjörður

Seyðisfjörður

In Ísafjörður ist die neue Crew gekommen. Lediglich Fabian und ich sind an Bord geblieben, die Grönlandfahrer sind inzwischen alle wieder zu Hause. Wir sind jetzt zu acht an Bord: Simona, Karsten, Dirk, Andreas, Alexandre, Michael, Fabian und ich. Wegen der allgemeinen Wetterlage hatte ich mich entschieden, nördlich um Island zu fahren - was zugleich den Vorteil hatte, einen Abstecher nach Húsavík machen zu können.

Dort haben unsere Freunde von North Sailing ihre Basis. North Sailing betreibt eine ganze Flotte von alten Holzschiffen zum Whale Watching. Die Freundschaft zu der Familie währt schon seit Anfang der 90er Jahre. Bereits im Scoresbysund waren wir mit Heimir und dem Schoner "Opal" zusammen getroffen. Beim Einlaufen in Húsavík erwartet uns jetzt Heimir bereits mit zwei Tabletts mit frisch gezapftem Bier am Steg. In Húsavík einzulaufen ist schon fast wie nach Hause kommen.

Kurs Shetland-Inseln

Viele Freunde und Bekannte von uns leben hier, der Ort ist irgendwie richtig nett und gemütlich. Außerdem können wir Wäsche waschen, stundenlang im Hotpot sitzen und durchweichen und abends in der urigen Kneipe Gamli Baukur bei Musik mit unseren isländischen Freunden klönen.

Von Húsavík ging es dann weiter um das Kap Langanes nach Seyðisfjörður. Dort sind wir gestern Abend dem 9. September angekommen. Der Ort ist vielleicht bekannt, da hier die Fährverbindung zu den Färöern bzw. Dänemark abgeht. Heute Abend werden wir Island verlassen. Die Färöer liegen etwa 300 Seemeilen entfernt - je nach Wetterlage werden wir dort noch einen kurzen Stop einlegen oder bei günstigen Winden direkt zu den Shetlands segeln. Noch liegt eine weite Seestrecke vor uns - bei herbstlichen Witterungsbedingungen. Deshalb wollen wir jetzt zügig weiter Richtung Heimathafen Flensburg reisen.

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Donnerstag, 3. Juli 2014