24.08.2003: Herschel Island

Herschel Island

Seit dem 23. August sind wir im Eis. Die Eisfelder sind unterschiedlich dicht, aber wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht in eine Sackgasse manövrieren. Ständig ist jemand im Ausguck, um die Lage zu beurteilen. Es ist eine typische Eismeerroutine - in jeder Hinsicht eine eisige Angelegenheit.
Gestern waren wir auf der Herschel-Insel, die früher eine Walfängersiedlung darstellte. Die Insel liegt in der Beaufort-See und ist nur 14,5 Kilometer lang und acht Kilometer breit. Sie liegt direkt vor der Küste der kanadischen Provinz Yukon.Während der letzten Eiszeit entwickelte sich Herschel als eine am Rande des nordamerikanischen Polarkreises abgelagerte Sand- und Geröllmasse.

Kaum zu glauben, dass man bereits im 19. Jahrhundert mit den schwerfälligen Walfangschiffen hierher gesegelt ist und sogar überwintert hat. Zahlreiche alteHäuser und Gräber zeugen von dieser Zeit.
Im Jahr 1826 besuchte der Forscher John Franklin als erster Europäer die Insel, die von den Einheimischen Qikiqtaruk genannt wird, und gab ihr den Namen seines Freundes, dem englischen Astronomen Sir John Herschel. Von November bis Juli liegt die Insel mitten im Packeis, sie ist relativ dünn besiedeltm aufgrund des Permafrostbodens und der arktischen Vegetation sind nur wenige bereit, sich dieser rauen Natur auszusetzen.

Wir hingegen sind mitten drin in der Nordwestpassage

Dagegen ist es ein Paradies für Tiere wie beispielsweise Lemminge, Grizzlies und Karibus, um die Insel herum tummeln sich Grönland- und Belugawale. Nach der Entdeckung durch Franklin wurde Herschel ein Zentrum des kommerziellen Walfangs, verschiedene Missionare versuchten, den Einheimischen ihren Glauben zu vermitteln, doch sie alle sind wieder verschwunden.

Wir hingegen sind mitten drin in der Nordwestpassage, das Eis macht hier die zeitlichen Vorgaben, deshalb sind wir heute wieder unterwegs  in Richtung Cape Bathurst. Es herrscht Nieselregen, dichte Eisfelder und ein kalter Nordwind. Nach vier Stunden Wache ist man froh, dass man sich unter Deck aufwärmen kann, aber das ist der Anfang...
 

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Mittwoch, 10. September 2014