22.07.2013: Murmansk

Murmansk

Pos. 68° 58' N - 33° 4' E

Vom nord-norwegischen Vardø aus ging es unter Segeln mit neuer Crew ins russische Murmansk. Bei gutem Wind fuhren wir über eine durch alte Dünung recht stark bewegte See bis zur Ansteuerung unseres ersten russischen Hafens. Dort kam nach einigen Stunden der für die Revierfahrt vorgeschriebene Lotse an Bord und wir liefen bei Sonnenschein um sechs Uhr morgens in den Hafen ein.

Astrid Rampendahl und Achim Karpus kehrten von hier aus ins sommerliche Deutschland zurück und wurden abgelöst von den neuen Crewmitgliedern Ulrich Weih und Karsten Steinbach. Dazu kamen noch Slava Melin, der langjährige Freund aus Russland und Vladimir Melnik, unser Guide vom Nationalpark Russian Arctic. Über Karten der weitgehend vergletscherten Inseln gebeugt wurden Details der Reise besprochen: Welche Plätze früherer Expeditionen sind jetzt erreichbar, auf welchen liegen vielleicht sogar noch unentdeckte Depots oder andere wertvolle Gegenstände?

Das Schiff ist bestens vorbereitet für die Fahrt durch die Barentssee in die Arktis

Wie sieht die heutige Vergletscherung im Vergleich zu unserer letzten Reise 1991 und zu älteren Expeditionsberichten aus, die bis 1871 zurückreichen? Was können wir in der einzigartigen Flora und Fauna der insgesamt 191 Inseln entdecken, deren Landfläche mit 16.000 Quadratkilometern zusammengenomen so groß ist wie Thüringen?

Nachdem wir am Schiff von der Maschine über das Deck bis ins Rigg geschraubt, gemalt und kontrolliert haben, ist es bestens vorbereitet für die Fahrt durch die Barentssee in die Arktis bis über den 80ten Breitengrad hinaus.
Zu unseren eigenen und notwendigen Schiffskontrollen überprüften noch zahlreiche russische Beamte unsere Dokumente, Papiere, Zertifikate etc. - und nun soll es möglichst bald losgehen. Wir werden berichten!


Text & Foto: Matthias Berg

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Montag, 1. Juli 2013