09.09.2013: Tromsø

Tromsø

Pos. 69° 39' N 18° 57' E

Hier oben im Norden Norwegens hat jetzt bereits der Herbst Einzug erhalten. Die Nächte werden spürbar kälter, es wird früher dunkel und das Laub an den Bäumen und Büschen färbt sich. Überall wachsen Beere und Pilze – und gestern gab es sogar kurz ein erstes Nordlicht.

Unsere Fahrt von Vardø nach Tromsø war von sehr wechselhaftem Wetter bestimmt. Von herrlichen Segeltagen über Flaute bis hin zu zwei Sturmtagen war alles dabei. Da wir nur zu fünft an Bord waren, haben wir uns abends einen Ankerplatz oder einen kleinen Hafen gesucht.  Traditionsschiffe oder Segelyachten insgesamt gibt es an der Nordküste offenbar nicht viele. Die Menschen waren jedenfalls total begeistert, wenn wir irgendwo festgemacht haben. Als Willkommensgruß gab es mal selbstgemachte Blaubeermarmelade mit frisch gebackenen Brötchen oder eine Tüte voll mit King Crab Beinen oder Kuchen – irgendwie war immer was los.

Morgens um 8 Uhr hieß es 'Leinen los'

In Tromsö haben wir unseren Freund Gerd Schwalenstöcker mit seiner Frau Charlotte besucht. Die "Dagmar Aaen" ist hier wie zu Hause. Von März bis Juli hat sie unmittelbar vor der Haustür von Gerd und Charlotte nach unserer  Lofotenreise gut vertäut gelegen. Fabian unser Bootsmann hat derweil an Bord gelebt und ist quasi zu einem Tromsøer geworden. Gerd und Charlotte sind großartige Gastgeber. Es ist immer wieder toll bei den beiden zu Besuch zu sein.

Gestern sind noch Urte und Bernhard zu uns gestoßen. Damit sind wir wieder komplett. Am Samstag gab es noch ein rauschendes Fest bei Gerd und Charlotte zu Hause und am Sonntag morgen um 8 Uhr hieß es dann ‚Leinen los‘.  Bis nach Flensburg ist es noch weite Reise und Ende des Monats wollen wir wieder in Flensburg sein.

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Montag, 1. Juli 2013