24.09.2013: Utsira

Utsira

Pos. 59° 18' N 04° 53' E

Auch am Ende einer solche langen Reise stellen sich doch immer wieder echte Highlights ein. Wir haben eine Verabredung auf der Insel Utsira im Südwesten Norwegens. Utsira kennt jeder Segler vom Seewetterbericht her – angelandet sind dort nur wenige. Dabei gibt es zwei kleine Häfen auf der Insel, die eine Bevölkerung von insgeamt 250 Menschen aufzuweisen hat. 
Ich habe mir schon öfter vorgenommen hier einmal Station zu machen, aber irgendwie ist da nie etwas draus geworden. Dieses Mal gibt es einen guten Grund: Ein alter Freund und Bekannter lebt seit einigen Jahren auf der Insel: Hauke Trinks. Hauke ist selbst Segler und Spitzbergen-Experte. Mit seiner Yacht "Mesuf" hat er weite Reisen in die Arktis unternommen und u. a. mehrfach im Norden Spitzbergens überwintert. Jetzt hat er seine Basis auf Utsira aufgeschlagen und uns eingeladen. Da müssen wir hin! Gleichzeitig wollen uns dort zwei weitere Freunde treffen, die extra aus Deutschland angereist sind: Peter Sandmeyer und Harald Schmitt, die beide auf dem ersten Teil der Reise zu den Lofoten mit an Bord waren. Mit Peter und Harald habe ich das neue Buch ‚Polarlicht in den Segeln‘ gemacht, das jetzt am 10. Oktober in den Handel kommt.

Polarlicht in den Segeln

Hauke hat sich ein wunderbares, altes Haus direkt unten am Hafen gekauft und es restauriert. Ein grönländischer Schlittenhund liegt wie es sich für einen Arktisfahrer gehört,  vor der Tür des Hauses. Hauke und ich sind uns das erste Mal 1991 begegnet, seitdem ist der Kontakt nie abgerissen. Mit der Abendfähre treffen Harald und Peter ein, die Mannschaft der "Dagmar Aaen" hat sich im Wohnzimmer versammelt - es ist ‚Full House‘ und  ein herzliches Wiedersehen, das die halbe Nacht dauert.

Heute haben wir ‚Open Ship‘  gehabt. Viele Insulaner sind gekommen, um sich die "Dagmar Aaen" anzusehen. Danach bekommen wir im Gegenzug eine Inselführung. Man fragt sich unwillkürlich warum so wenige Segler oder Reisende hier Station machen. Super nette Leute und eine tolle Insel. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall!

Morgen früh werden wir zur vorletzten Etappe unsere Expedition aufbrechen. Von Utsira geht es direkt in das rund 230 Meilen entfernte Skagen. Damit verlassen wir Norwegen, dass uns einmal mehr in all seinen Facetten begeistert hat. Am 1. Oktober wollen wir zurück in Flensburg sein. Irgendwann geht halt alles mal zu Ende.     

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Montag, 1. Juli 2013