14.06.2018: Färöer-Inseln

Färöer-Inseln

Wir haben die Färöer erreicht. Im Fischereihafen Tyøroyri auf der südlichsten Insel des Archipels klarieren wir ein. Um unsere Crewmitglieder Frauke und Tobias an Bord nehmen zu können, legen wir danach einen kurzen Zwischenstopp in Sandur ein, einem kleinen Fischerdorf auf der Insel Sandoy. Durch Fraukes Vermittlung haben wir eine Chance, dort den derzeit einzigen Betrieb für ökologischen Anbau und Ackerwirtschaft auf den Faröer zu besuchen.

Katrin, die Chefin des Unternehmens und ihr Kollege für den Freilandbau, Oftan Hentze, präsentieren uns ihren Arbeitsalltag. Unter dem Label "Veltan" (www.veltan.fo) bauen die beiden nach ökologischem Prinzip Obst und Gemüse an. Nur in Handarbeit, ohne Zusatz chemischer Stoffe. Auf einer Anbaufläche con ca. 4000 qm ist dort ein Mikrokosmos entstanden. Aus gebrauchten Metallrohren einer stillgelegten Fischzuchtanlage entstand die Unterkonstruktion für zwei Treibhäuser unter Folie. So können selbst auf einer geografischen Breite von Norwegen Setzlinge von diversen Salatsorten, Kartoffeln, Gartenkräutern, Spitzkohl und sogar Erdbeeren vorgezogen werden. Jetzt, im Juni, können bereits Salat und Spitzkohl geerntet werden. Verkauft werden die Produkte an die Bewohner der Insel.

Tórshavn

Auch die Gastronomie ist bereits auf das "Veltan"-Gemüse aufmerksam geworden Regionale Produkte mit kurzen Lieferwegen sind ökologisch, nachhaltig und im Trend - auch auf den Faröern. Und das nicht nur auf der Insel Sandoy, sondern auch in der Hauptstadt Tórshavn. Dort gibt es einen Supermarkt, der zukünftig Salat, Gemüse und Erdbeeren von "Veltan" anbieten will. Der Unterschied im Geschmack zwischen importierten Früchten und regionalen Produkten ist wirklich zu schmecken, sagt die Produzentin.

Nach der Besichtigung lädt Katrin die gesamte Crew der "Dagmar Aaen" zu einem deftigen Tomaten-Paprikaeintopf ein. Dazu bietet uns Ali Noshib frische Backwaren an. Der Selfmade-Bäcker versucht mit viel Liebe zum Handwerk einen kleinen Bäckereibetrieb auf der Insel aufzubauen. Auf dem Weg zurück zum Schiff schleppt die Crew schwere Tüten. Thomas, unser Smutje, hat die Gelegenheit genutzt und bei Katrin viel frisches Gemüse eingekauft. So kann die Gemüsekiste an Deck der "Dagmar Aaen" für die Weiterreise aufgefüllt werden.

Peter Hipp

               

Sponsoren, Förderer & Partner

Veröffentlichung:

Samstag, 26. Mai 2018