Arbeiten am Schiff

Flensburg

Die Arbeiten im Vorfeld der Expedition gehen weiter voran. Jana von der Firma SubCtech stattete der "Dagmar Aaen" einen Besuch ab. Die OCEAN CHANGE PACK RACE Anlage vo SubCtech ermöglicht es, während der Expedition permanent CO2 im Seewasser, sowie Sauerstoff, Salzgehalt und Temperatur zu messen. Eine ähnliche Anlage war auch auf der Rennyacht von Boris Hermann auf der Vendeé Globe Regatta dabei. Wir hatten bereits 2014 einen Prototypen auf der Grönland-Expedition an Bord. Um eine optimale Anpassung an die Bordgegebenheiten zu realisieren, hat Jana einen "Dummy" mitgebracht, um die neue Anlage passgenau zu fertigen. Diese Messungen sind sehr wichtig - gleichwohl reißt die Investition ein gewaltiges Loch in das Budget.

Derweil sind die Crewmitglieder Lea und Franzi dabei, den Mastgarten abzuziehen und neu zu lackieren.

 

Unser langjähriges Crewmitglied Torben fährt einen Spezialanhänger mit Gaffel in die Werkstatt. Dort kann Bernhard sie vor Witterungseinflüssen bestens geschützt überarbeiten.

Henry Kleta vom Deutschen Wetterdienst verlegt im Heck der "Dagmar Aaen" Kabel für die automatische Wetterstation. Darüber werden später kontinuierlich Wetterdaten erfasst und über Iridium Satelliten direkt übertragen. Es geht also voran. Außerdem sind wir dabei, die neue Seewasserentsalzungsanlage von Spectra/Katadyn zu installieren. Das ist schon sehr viel Technikk, die in dem traditionellen Segelschiff verbaut wird.

 

Matze hat außerdem unsere Masttonne reapriert und grundüberholt.