Eis-Boje knackt die 5000-km-Marke

Am 18. August hat Arved Fuchs die Eis-Boje auf einer kompakten Scholle an der Ostküste Grönlands ausgesetzt (73°21,98'N / 21°39,62' W), von wo aus sie die komplette Küste in Richtung Süden driftete. Ungefähr in Höhe des Kap Farvel schlug sie einen Ostkurs ein und treibt seitdem über den Atlantik in Richtung britische Inseln. Mittlerweile hat die schwimmfähige Boje eine weite Reise hinter sich gebracht und wird demnächst die magische Grenze von 5.000 Kilometern brechen, die letzte Messung ergab eine Gesamtstrecke von 2.651 Seemeilen, das entspricht umgerechnet 4.909 Kilometern. Es bleibt spannend zu verfolgen, welchen weiteren Weg die Boje einschlagen wird...