Werftarbeiten auf Island

Man muss einfach auch mal Glück haben... Seit unserer Ankunft in Husavik scheint die Sonne. Vor der Kulisse schneebedeckter Berge ist es warm und trocken. Optimale Bedingungen für die anstehenden Werftarbeiten. Und da gibt es jede Menge zu tun.

Elise, Frank, Ulli und Mario hatten sich per Fähre auf den Weg nach Island gemacht. Zwei Autos randvoll mit Ersatzteilen und Material erwarteten uns auf der Werft unserer Freunde von Northsailing im kleinen Hafen von Husavik. Direkt nachdem Arved, Matze und Peter per Flieger eingetroffen waren, kam unser Expeditionsschiff, die" Dagmar Aaen" an Land. Immer wieder ein spannender Moment, wenn das rund 80 Tonnen schwere Schiff auf einem Slipwagen per Winde aus dem Wasser gezogen wird. Lauren, die über Winter auf die "Dagmar Aaen" aufgepasst hatte, kennt sich mittlerweile perfekt aus in der Werft. Ruck zuck enstand eine Stellage rund um das Schiff. Der Rumpf der "Dagmar Aaen" hatte keinerlei Muscheln angesetzt, so daß umgehend mit den Schleifarbeiten für einen neuen Anstrich begonnen werden konnte. Parallel dazu demontierte die “Metall Crew” mit Arved, Frank und Peter das mächtige Ruderblatt, um die Schiffsschraube und die Antriebswelle ausbauen zu können.

Im letzten Jahr hatten wir zweimal Probleme mit unserem Verstellpropeller gehabt, deshalb hatte Arved entschieden, die gesamte Antriebstechnik zu zerlegen und diverse Teile zu ersetzen. Gesagt, getan. Schon zwei Tage später konnte der komplett überholte Antriebsstrang wieder eingebaut werden. Nun sollte uns der robuste Drei-Zylinder-Callesen Diesel wieder zuverlässig zu neuen Zielen bringen können. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, soll am Ende der Werftzeit der Antrieb auch noch optisch vermessen werden und gegebenenfalls neu justiert werden.

Rechtzeitig zu Ostern erstrahlt die "Dagmar Aaen" auch schon wieder in strahlendem weiß und rot. Die “Maler Crew” mit Lauren, Mario, Ulli und Matze hat ganze Arbeit geleistet. Zusätzlich wurden eine Reffbacke des Großselgels am Baum erneuert, Opferanoden ausgetauscht und Arbeiten am Rigg vorbereitet.

Wenn wir so schnell voran kommen, wollen wir uns Oster-Sonntag mit einem Besuch des neuen natur-Bades von Husavik belohnen...