Kap Hoorn - Antarktis

Kap Hoorn - Antarktis

Im August 2015 brach Arved Fuchs mit seinem Segelschiff "Dagmar Aaen" zu der 21.000 Seemeilen umfassenden "Ocean Change"-Expedition auf. Ziele der langen Reise waren Feuerland mit dem legendären Kap Hoorn und die Antarktis, die zum zweiten Mal in der langen Expeditionsgeschichte mit dem Haikutter besegelt wurde. Bereits bei früheren Expeditionen  war Feuerland wie auch das Kap an der Südspitze des amerikanischen Kontinents Ziel spektakulärer Unternehmungen.

Unvergessen sind die Winter-Umrundung Kap Hoorns mit dem Faltboot und die Durchquerung des patagonischen Inlandeises. In dem neuen Vortrag wird erstmalig historisches Filmmaterial der beiden Touren präsentiert. Der Mythos Kap Hoorn fesselte auch diesmal die Crew. Die Multivisionsshow nimmt den Betrachter mit an Bord, zeigt ihm die Enge des Schiffes, die alltägliche Routine und in fantastischen Aufnahmen wird der Zuschauer auf seine Seefestigkeit getestet. Die "Roaring Forties" und die "Furious Fifties" hatten Schiff und Crew fest im Griff...

Bereits im 19. Jahrhundert waren frühe Entdecker mit ähnlichen Schiffen in der Antarktis unterwegs. Die Antarktis ist die größte Eiswüste der Erde, der Kontinent Antarktika ist flächenmäßig sogar größer als Europa. Trotz dieser Dimensionen entschloss sich Fuchs, diesen Kontinent auf Skiern zu durchqueren, um den Südpol zu erreichen.
Die Nachempfindung der historischen Endurance-Expedition von Sir Ernest Shackleton inklusive der Durchquerung von South Georgia gehört sicherlich zu den Höhepunkten der Expeditionen von Arved Fuchs.

Beide Unternehmungen werden in der neuen Multivisionsshow thematisiert, ergänzt wird der Vortrag mit neuen faszinierenden Bildern der Reise mit der "Dagmar Aaen" aus dem Jahr 2016.
Sie nehmen den Betrachter mit auf den einmaligen Kontinent, der aufgrund des Antarktisvertrages einen ganz besonderen Schutzstatus innehat.

KAP HOORN - ANTARKTIS
In dieser neuen Multivisionsshow werden brillante High-Definition-Filmaufnahmen gepaart mit exzellenten Fotoaufnahmen und historischen Bewegtbildern.

Vortragstechnik:

  • digitale HDAV
  • bis 8.0 m Bildbreite
  • im 16:9 - Format
  • ca. 120 Minuten Länge
  • Live-Moderation

Presse-Material wird kostenfrei zur Verfügung gestellt - für Buchungsanfragen wenden Sie sich bitte an unser Expeditonsbüro